Ab 1. April: Notbetrieb Mo – Fr 10:00 – 13:00 Uhr

Liebe Kunden,

wegen der extrem zurückgegangenen Nachfrage durch die Corona-Krise werden wir ab dem 1. April nur noch einen Kurzzeitbetrieb aufrechterhalten. In der Zeit von

Mo – Fr 10:00 – 13:00 Uhr

sind wir für Sie da. Sie brauchen keine Angst zu haben, daß ein Besuch bei uns gefährlich ist. Lesen Sie hier:

https://www.nordkurier.de/ratgeber/es-gibt-keine-gefahr-jemandem-beim-einkaufen-zu-infizieren-0238940804.html

Wenn Sie allerdings Corona-Symptome haben, dann bleiben Sie bitte zuhaus!

Wenn Sie nur Kleinigkeiten (Zubehör oder Batterien) benötigen, so schicken wir Ihnen die auch gern zu.

Wenn Sie dringende Anliegen haben, aber nicht zu uns kommen können, sprechen Sie uns auf einen Hausbesuch an.

Herzliche Grüße

Ihr Dr. Timmel

Hinweise bzgl. Corona-Krise ab 23.3.2020

Liebe Kunden,

Hören ist wichtig – gerade in der jetzigen Situation, bei der die soziale Nähe stark eingeschränkt werden muß. Wir als Gesundheitshandwerk sind weiterhin für Sie da, um in dringenden Fällen für gutes Hören zu sorgen. Noch im gewohnten Zeitumfang unserer Öffnungszeiten, aber da sich die Lage ändern kann, bitte ich Sie sich entweder hier auf der Webseite oder per Telefon aktuell zu informieren, bevor Sie womöglich dann vor verschlossener Ladentür stehen.

Zum Schutz unserer Beschäftigten, zu Ihrem Schutz und dem der Allgemeinheit bitten wir folgende Hinweise zu beachten.

1. Wenn Sie Erkältungs-Symptome (Husten, Fieber) haben, betreten Sie bitte nicht unser Geschäft!

In diesem Fall rufen Sie bitte an, wenn Sie Hilfe oder Produkte von uns benötigen.

2. Befolgen Sie bitte die derzeit angesagten Hygien-Vorschriften:

– Halten Sie zu uns und anderen Kunden einen Mindestabstand von 1,5 ein.

– Sollten Sie Niesen oder Husten müssen, so machen Sie das bitte abgewandt in die Armbeuge.

– Unterlassen Sie das Händeschütteln.

– Waschen Sie häufig Ihre Hände – gern auch bei uns.

Herzlichst Ihr Dr. Timmel

Gemeinsam für unsere Zukunft streiken!

Es sollte sich ja herumgesprochen haben, daß die Menschheit so nicht weiterwirtschaften und damit die Erde unbewohnbar machen darf. Da uns die Zukunft unserer Kinder und Enkel nicht egal ist, unterstützen wir die Friday-For-Future-Proteste und fahren alle am 20. September zur Demo nach Berlin. Hier gibt´s dazu einen schönen Bericht in unserer Lokalpresse.

Wir hoffen auf das Verständnis unserer Kunden, daß an diesem Tag unsere Filialen geschlossen bleiben.

Herzliche Grüße auch von allen Mitarbeitern

Ihr Dr.-Ing. Roland Timmel

Der Geheimtipp für´s Hören und Verstehen jetzt auch als Im-Ohr-Gerät!

Der Geheimtipp für´s Hören und Verstehen jetzt auch als Im-Ohr-Gerät!

Seit 2017 gibt es das neuartige Hörsystem Opn. Es arbeitet nicht mit herkömmlicher Richtmikrofontechnik wie alle anderen Systeme, sondern mit dem OpenSoundNavigator – einem System, welches Sprache aus allen Richtungen für das Gehirn ausfiltert und gleichzeitig Störlärm unterdrückt. Die Brainhearing-Technologie (gehirngerechte Vorverarbeitung) sorgt dann für besseres Verstehen bei weniger Anstrengung und kann somit wirksam der Hör-Ermüdung entgegenwirken.

Sicher kann Opn ein geschädigtes Gehör nicht wieder komplett herstellen, aber ich habe in schwierigen Versorgungsfällen erlebt, daß Opn deutlich besser hilft als andere Premium-Hörsysteme.

Bisher gab es Opn nur als Hinter-dem-Ohr-Variante (HdO), was vielleicht so manchen abgehalten hat, sich mit Opn „einzulassen“. Aber nun gibt es Opn auch als Im-Ohr-Gerät (IdO) – von groß und stark bis klein und extrem unauffällig tief im Gehörgang zu tragen.

Deshalb mein Tipp – hören Sie Opn-Mini-HdOs zur Probe!

Wenn das gut gelingt, können Sie Opn auch als IdO bestellen. Erleben Sie mehr Lebensqualität! Diese Ausprobe machen wir nicht nur für unsere Kunden kostenfrei. Egal, ob Sie schon Hörgeräte benutzen oder nicht, sollten Sie dieses Angebot nutzen, wenn Sie leichter und besser verstehen wollen. Rufen Sie an: 03981/203237 für Neustrelitz oder 03991/667077 für Waren/Müritz.

Herzlichst Ihr

Dr.-Ing. Roland Timmel

Unzufrieden mit dem Hörgerät?

Unzufrieden mit dem Hörgerät?

Eine Hörgeräte-Anschaffung ist insbesondere bei Erstversorgungen schwierig, weil

– es sehr viele verschiedene Hörgeräte-Modelle gibt,
– der Kunde als Laie überhaupt nicht einschätzen kann, welche der Produkteigenschaften nun wirklich wichtig für ihn sind,

– Werbung meist suggeriert, daß mit dem Erwerb „alles wieder gut“ wird

– die damit verbundene Arbeit des Akustikers, d.h. der Zeitaufwand (Termine!) aber auch

– die nötige Mitarbeit des Kunden und möglichst auch die Hilfe der ebenfalls betroffenen Mitmenschen (Familie) völlig unterschätzt wird usw.

Da die meisten der überwiegend älteren Betroffenen und ihre Angehörigen keine Erfahrungen mit diesem Thema haben, können auch leicht unrealistische Erwartungen zu Enttäuschung führen. Insbesondere, wenn die Schwerhörigkeit schon längere Zeit (mitunter Jahre!) besteht, bevor Hörgeräte angeschafft werden, sind diese oft auch schwer gewöhnungsbedürftig. Diese Anfangsschwierigkeiten können zwar mit teurerer Technik gegenüber den Nulltarifgeräten verringert werden, lassen sich aber nicht gänzlich vermeiden. Da muß der Betroffene durch. Wer aufgibt, der tut sich überhaupt keinen Gefallen, denn die soziale Isolation ist nicht nur unerfreulich sondern verstärkt auch das Risiko dement zu werden erheblich.

Grundsätzlich verkaufen Akustiker nur nach gründlicher, umfassender Beratung. Aber aufgrund von z.B. Eitelkeit, Fehleinschätzungen, Zeitnot usw. kommt es schon auch einmal vor, daß nach einiger Zeit festgestellt werden muß, daß der Erwerb nicht optimal war. Frust ist verständlich, aber Resignation des Betroffenen oder der Familie sollten vermieden werden.

Deshalb mein Tipp – kommen Sie zur Beratung!

Warten Sie nicht. Das löst keine Probleme. Wir analysieren die Situation. In vielen Fällen kann mit einer mechanischen Nacharbeit, einem besseren Labor-Ohrstück oder optimierter Programmierung eine deutliche Verbesserung erzielt werden.

Die Analyse machen wir nicht nur für unsere Kunden. Die dann empfohlenen Maßnahmen bieten wir für wirklich kleines Geld an. Egal, wo Sie Ihre Hörgeräte gekauft haben, sollten Sie dieses Angebot nutzen, wenn Sie Bedarf haben. Rufen Sie an: 03981/203237 für Neustrelitz oder 03991/667077 für Waren/Müritz.

Herzlichst Ihr

Dr.-Ing. Roland Timmel