Hilfe bei Tinnitus

Tinnitus

Ohrgeräusche – oft hilft schon ein Hörsystem!

Ohrgeräusche (Fachbegriff : Tinnitus) hat jeder schon mal erlebt. Wenn dieses sogenannte Klingeln nach kurzer Zeit wieder weggeht, dann ist ja alles gut. Es gibt aber in Deutschland über eine Million Menschen, die unter Ohrgeräuschen stark leiden, weil diese entweder ständig da sind oder zeitweise unerträglich laut empfunden werden. Der Betroffene hört in einem Ohr, in beiden Ohren oder „im Kopf“ Geräusche mit ganz unterschiedlichen Formen und Lautstärken, wie z.B. Sausen, Klingeln, Knarren usw. Die Lautstärke kann gering aber auch unerträglich sein, oftmals sogar schwanken. Man kann davon ausgehen, daß jeder Tinnitus ganz individuell ist – sowohl von den Ursachen als auch den Ausprägungen. Aus unseren Kundengesprächen wissen wir, daß fast jeder zweite Hörbehinderte auch Ohrgeräusche hat.

Die Ursachen können vielfältig sein. Häufig sind es Kombinationen aus physischen und psychischen Störungen. Tinnitus ist selbst keine Krankheit, sondern primär ein Krankheitssymptom (Krankheitszeichen), kann sich aber mit der Zeit verselbständigen. Da die Ursachen verschiedene andere Krankheiten sind, sind sowohl Diagnose als auch Therapie außerordentlich schwierig. Die Medizin bietet zwar inzwischen einige Therapien, aber leider sind die Erfolgsquoten gering.

Die Folgen von Tinnitus führen infolge der psychischen Auswirkungen zu einer erheblichen Lebensbeeinträchtigung, die auch die Familie miteinbezieht. Der Verlust der Stille und das Ausgeliefertsein führen häufig zu Depressionen, Schlaf- u. Konzentrationsschwierigkeiten.

In vielen Fällen ist ein Hörsystem eine effektive Möglichkeit, um das Ohrgeräusch zu dämpfen. Denn durch das Verstärken der Alltagsgeräusche wird oftmals das Ohrgeräusch nicht mehr oder nicht mehr so lästig empfunden. Liegt gleichzeitig eine Hörschwäche vor, so kann damit auch dieser erfolgreich abgeholfen werden. Im Vergleich zu anderen Maßnahmen ist die Erfolgsquote relativ hoch.

Darum meine Empfehlung: Testen Sie ein Hörsystem!

Sie können sich bei uns kostenlos beraten lassen und ein Informationsblatt erhalten. Rufen Sie an, schreiben Sie uns, oder holen Sie das Informationsblatt persönlich. Es lohnt sich!

PS: Zur weiteren Information empfehlen wir den Kontakt zur Deutschen Tinnitusliga (http://www.tinnitus-liga.de)